museum-digitalsachsen

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search "Image wall"
Topics Contact

Search

Stadtmuseum Löbau [V 4539 E]

Flügel (Stadtmuseum Löbau CC BY-NC-SA)

Flügel

Description ...

Dunkelbraun furniertes Tasteninstrument. Die Tastatur, die von einem glatten, rechtwinklig nach unten abgeknickten Deckel geschützt wird, wird von zwei Säulen getragen: Der obere Teil der Säulen stellt einen dunkelfarbigen Frauenkopf mit Tuch über Kopf und Schultern und breiter goldener Kette dar. An diese Frauenbüste schließt sich eine vierkantige Säule an, die nach unten schlanker wird. Das Ende dieser Säulen läuft aus in je zwei dicht nebeneinanderstehenden Füßen, die mit hellbraun-goldenen Sandalen bekleidet sind. (Karyatide in ägyptischer Frauengestalt) Der dreieckige Rahmen mit der Saitenbespannung ist senkrecht aufgestellt und reicht 160 cm über die Tastatur. Die rechte Seite dieses Dreiecks ist schräg nach unten geschwungen, die linke steht rechtwinklig zur Tastatur. Die Vorderseite des Rahmens ist mit dunkelgrünem Stoff bespannt. An den Eckpunkten der Holzverkleidung sind runde, aus schwarzem Holz gefertigte Knöpfe aufgesetzt, die wiederum mit rankenverzierten Messingrosetten geschmückt sind. Den oberen Abschluß bildet ein viereckiger, geschnitzter, schwarz-goldener Kranz. Die unter der Tastatur befindliche Senkrechte ist ebenfalls mit dunkelgrünem Stoff bespannt, der nach vorn von einer großen schwarzen, aus Holz geschnitzten Lyra gestützt wird. Am unteren Ende dieses Rahmens ragen sechs Messingpedale hervor.
Untertasten Elfenbein, Obertasten Nußbaum gebeizt, Saitenbespannung geradsaitig, Saitenbezug: Kupfer-, Messing- bzw. Eisendraht, Mittel- und Diskantpartie: 3-saitig Chore, flachgeschmiedete Stimmnägel, zierliche Hammerklöppel lederbespannt
Aufteilung der Messingpedale:
1. v.rechts: Janitscharenzug ( Art Klingelbaum u. Pauke) und Klangverschiebung;
2. v.rechts: Halbtonveränderung durch Tastaturverschiebung;
3. v.rechts: Klavier- u. Spinett- oder Cembalocharakter;
4. v.rechts: Spinett- oder Cembalocharakter allein;
5. v.rechts: Cembaloeffekt;
6. v.rechts: Fortepedal (Dämpfung außer Funktion);
Tonumfang: F1 bis f 4;
Schlagwort: Giraffenflügel

Material / Technique ...

Mahagoni & Messing & Stahl & Messing & Elfenbein / getischlert & furniert & gefugt & gespannt & gegossen

Measurements ...

H: 240 cm / B: 115 cm / T: 60 cm

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 28.04.2017]