museum-digitalrheinland-pfalz

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search "Image wall"
Topics Contact

Search

Sammlungen der Universität MainzMineralogische Sammlung [L 2016/1009]

Baryt (Sammlungen der Universität Mainz CC BY-NC-SA)

Baryt

Description ...

Der Baryt ist ein häufig auftretendes Mineral der Mineralklasse "Sulfate und Verwandte" und hat die chemische Formel Ba[SO4]. Er kristallisiert im orthorhombischen Kristallsystem und entwickelt meist tafelige bis prismatische Kristalle, aber auch massige Aggregate. In seiner reinen Form ist er farblos oder weiß, durch Fremdbeimengungen kann er aber auch viele andere Farben annehmen. Eine besondere Wachstumsform sind die Barytrosen, bei dessen Bildung Sandkörner zwischen den tafeligen Kristallen eingeschlossen werden.

Gebildet wird der Baryt aus hydrothermalen Lösungen, aber auch sedimentär. Vergesellschaftet liegt er überwiegend mit u.a. Calcit, Dolomit und Fluorit vor.

Aufgrund seiner hohen Dichte ist Baryt sehr vielfältig einsetzbar und wird auch als Schwerspat bezeichnet. Hauptverwendung des Baryt ist in der Tiefbohrtechnik als Zusatz für Bohrspülungen. Aber auch zur Herstellung weißer Pigmente oder als Rohstoff zur Gewinnung von Barium wird er eingesetzt. In der Medizin findet er Anwendung als Bestandteil von Kontrastmitteln. Durch seine mittlere Härte (Mohs 3-3,5) eignet er sich nicht als Schmuckstein.

Measurements ...

HxBxL 4x14,5x17 cm

Relation to places ...

Go

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 05.10.2016]