museum-digitalthüringen

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Museum für Thüringer Volkskunde ErfurtMöbel [VKM 1617]

Schrank (Museum für Thüringer Volkskunde Erfurt CC BY-NC-SA)

Schrank

Description ...

Aufbau: Stand auf vier flachen Füßen, wohl ergänzt. Das vorkragende gekehlte Gesims, verziert mit einer nach unten hängenden, beschnitzten Blattfriesblende, ist abnehmbar als separates Konstruktionsteil gearbeitet. Ebenso der flache, leicht gekehlte Sockelrahmen. Korpus in Brettbauweise mit Eckschrägen und Schubladensockel, längs der Mittelachse teilbar. Schrankhälften werden von innen mit hölzerner Schließe an Deckbrett und unterem Einlegeboden zusammengehalten. Sockelzone mit zwei Schubladen wird abgesetzt durch eine umlaufende, gekehlte und profilierte Leiste. Zwei Rahmentüren aufschlagend dem Frontrahmen eingepaßt, an Steckangeln aufgehängt. In Rahmenöffnung zwei hochrechteckige Füllungen eingespannt, diese vorn allseitig facettiert. Auf glattem Binnenfeld oben und unten aufgeleimte geschnitzte Blüte mit Blättern, die beidseitig mit beschnitzter Leiste (Rippenmuster) verbunden ist. Verzierte, geprägte Schlüsselschilder aus Messing, (Motiv: zweihenkeliger Tafelaufsatz mit Früchten, Wein und Füllhörnern mit Wein). Beschnitzte und profilierte Schlagleiste. Über den Türen aufgedoppelter, beschnitzter Blatt- und Blütenfries. In den abgeschrägten Ecken je ein gedrechselter Pilaster mit flachem Sockel und geschnitztem Kapitell. Am oberen Rand des Schrankkörpers umlaufendes geschnitztes Blatt- und Blütenband, beidseitig begrenzt durch je eine schmale Leiste mit Rippenmuster.
Inneneinrichtung: An der oberen Rückwand zwei Querleisten befestigt, in diese nebeneinander je drei hölzerne, bewegliche Kleiderrechen gezapft, die beidseitig mit zwei und drei Haken versehen sind. Linke Tür wird oben und unten mit eisernem Riegel festgezogen. Eisernes Kastenschloß. Im Sockel zwei Schubladen, Eckenverbindungen verzinkt, Boden stumpf untergenagelt, an Front Ringe zum Öffnen.
Dekor: Sichtflächen durchgehend und deckend in einem dunklen Braun gestrichen. Sockel und Gesims sind mehrfarbig (Blau, Rot, Braun, Gelb, Grün) gefaßt. Die Schubladen mit einem stilisierten, floralen Motiv in Grün, Weiß, Rot und Gelb verziert. Die braun gefaßten Pilaster sind mit blauen, roten und gelben Farbtupfern versehen, die geschnitzten Blätter der Kapitelle sind grün, rot, gelb und goldfarben geschmückt. Der geschnitzte, grün und goldfarbene Blatt- und Blütenfries an der Oberkante des Korpus wird umrahmt von goldbronzierten und roten Leisten. Das zentrale Motiv der Türfelder ist je eine helle, zweihenkelige Vase, darin ein Blütensproß mit Rosen, Nelken und Rosenknospen in Grün, Gelb, Rot, Weiß und Schwarz auf braunem Grund. Die Felder werden von geschnitzten, grünen und goldfarben Blüten, Blättern und Leisten umgeben. Die Türfüllungen sind gerahmt von goldbronzierten Profilen, die anschließenden Schrägen sind blau gefaßt.
(Text: Iris Höfer)

Material / Technique ...

Nadelholz, bemalt

Measurements ...

H: 195 cm; B: 200 cm; T: 64 cm

Created ...

... when:

Literature ...

  • Moritz, Marina; Höfer, Iris (Hg.) (2003): Möbel in Thüringen. Produktion - Gebrauch - Interpretation. Erfurt ( KVK)

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 20.04.2017]