museum-digitalsachsen-anhalt

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

search

Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss

Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss

Schloßstraße 7

06333 Hettstedt

Tel: 03476/ 20 07 53

Fax: 03476/ 20 07 53

Museum's website

Museum at map

Museum at association

ISIL: DE-MUS-888513

Die Geschichte des Mansfelder Landes ist eng verbunden mit dem jahrhundertelangen Kupferschieferbergbau, der Kupferverhüttung und der Halbzeugindustrie. Das in den 1980er Jahren eingerichtete Mansfeld-Museum - gegründet als Werksmuseum des Mansfeld-Bergbaukonzerns - ist dieser Tradition verbunden und schildert anhand vieler originaler Zeugnisse und Objekte die Verarbeitung des Kupferschiefers.
Herausragendes Objekt ist der originalgetreue und voll funktionsfähige Nachbau der ersten deutschen Dampfmaschine Wattscher Bauart, die 1785 bei Hettstedt in Betrieb genommen wurde. In voller Bewegung legt er eindrucksvoll Zeugnis ab von der Technik in der Frühphase der Industrialisierung.
Das Humboldtschloss ist nach dem Wirken von Wilhelm von Humboldt benannt. Hier lernte er seine spätere Frau Caroline von Dacheröden kennen, deren Familien eng mit dem geisteswissenschaftlichen und wirtschaftlichem Leben ihrer Zeit verbunden war. Dem berühmten Paar ist daher ein Teil der Dauerausstellung gewidmet.

Collections:

"Rissarchiv"[911]Show objectsSearch inside

Objects:

Show objects of the museum at map