museum-digitalsachsen

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Museum Barockschloss Delitzsch [VI/15733 V]

Kuhfuss (Museum Barockschloss Delitzsch CC BY-NC-SA)

Kuhfuss

Description ...

Der Kuhfuss besteht aus einem länglichen, leicht kegelförmigen Holzbecher, in dem ursprünglich ein Glas eingesetzt war. Auf den Becher wird ein abnehmbarer Holzkranz aufgesteckt. Der untere Teil des Aufsatzes ist noch im Original erhalten, der aus vier Säulen und einem Dach gebildete Deckel ist entsprechend nach erhaltenen Holzteilen nachgefertigt und farblich neu gefasst. Der Bereich des hölzernen Trinkbechers ist mit Rehfell umhüllt und unten mit zwei Rinderklauen versehen. Der Kuhfuss steht auf einer kreisförmigen hölzernen Printhe. Das Trinkgefäß konnte 1,6 Liter Flüssigkeit aufnehmen. Die Ratsherren tranken daraus Dünnbier, welches die Brauerben der Stadt brauten und das abschätzig Kuhschwanz genannt wurde.
Bedeutender Gegenstand zu Sitten und Gebräuchen im
städtischen Umfeld: der Kuhfuss war ein wichtiges Statussymbol d. Ratsherren und gehörte zum Inventar der alten Ratstube im Rathaus (wie Ratsteppich).
Kuhfuss (Ratstrinkgefäß)

Material / Technique ...

Holz & Rehfell & Rinderklauen / gefasst (farbig)

Measurements ...

H: 118 cm

Created ...

... when:

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 27.07.2016]