museum-digitalrheinland-pfalz

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Deutsches Schuhmuseum HauensteinMittelalterliche Schuhe [o. Inv.]

Geschnürter Halbschuh mit Durchbrüchen (Deutsches Schuhmuseum Hauenstein CC BY-NC-SA)

Geschnürter Halbschuh mit Durchbrüchen

Description ...

Rekonstruktion:
Zu den außergewöhnlichen Schuhen mittelalterlichen Schuhwerks zählen diese Halbschuhe mit Durchbrüchen. Es handelt sich hierbei um einen niedrig geschnittenen Schuh mit einem doppelten Schnürverschluss, der in der Mitte des Oberleders verschlossen wird. Diese Schuhe waren vom Anfang des 14. Jahrhunderts bis ca. 1550 in Gebrauch. Das Außergewöhnliche an diesen Schuhen sind die fehlenden Lederteile (Durchbrüche). Es liegt die Vermutung nahe, dass es sich hierbei um einen Schuh handelt, der in der warmen Jahreszeit getragen wurde.
Fundort: Dordrecht (Niederlande)

Material / Technique ...

Oberleder aus Rindsleder; Sohle aus Rindercroupon / Rekonstruktion: Frank Becker ‚Zünfte der ehrbaren Handwerker‘

Relation to places ...

Go

Relation to time ...

Links / Documents ...

Ehrbare Handwerker

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 29.04.2017]