museum-digitalrheinland-pfalz

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-PfalzZoologische Sammlung [W1987/002]

Mähnenrobbe - Otaria flavescens (Schädel) (Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz CC BY-NC-SA)

Mähnenrobbe - Otaria flavescens (Schädel)

Description ...

Die männlichen Tiere der Mähnenrobbe werden bis zu 2,50 m lang und bis zu 300 kg schwer. Die weiblichen Tiere oder Kühe bleiben deutlich kleiner und werden höchstens 140 kg schwer. Dieser ausgeprägte Sexualdimorphismus schlägt sich auch in der Schädelmorphologie nieder. Der hier gezeigte Schädel eines Männchens ist deutlich kräftiger als der Schädel der Weibchen.
Die Mähnenrobbe wird auch als Südamerikanischer Seelöwe bezeichnet und besiedelt die Küstengebiete Südamerikas sowohl auf der Pazifik- als auch der Atlantikseite. Als Beutetiere fressen sie, neben Fischen, fast alle Meeresbewohner bis hin zur Größe von Seebären. Zahnformel: I 3/2, C 1/1, P 4/4, M 1-2/1 x 2 = 34-36.
Eingangsdatum 26.01.1987

Collected ...

... who:

... when:

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 29.04.2017]