museum-digitalrheinland

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search "Image wall"
Topics Contact

Search

search

LVR-Freilichtmuseum Lindlar

LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Schloss Heiligenhoven

51789 Lindlar

Tel: 02266/47192-0

Museum's website

Museum at map

Museum at association

ISIL: DE-MUS-377513

Das LVR-Freilichtmuseum Lindlar für Ökologie und bäuerlich-handwerkliche Kultur bietet das ganze Jahr über spannende Einblicke in die Vergangenheit. Hier können die Besucher eine Entdeckungsreise in die Lebens- und Arbeitswelt der bergischen Landbevölkerung antreten. Vor den Toren Lindlars, im Herzen des Bergischen Landes und etwa 30 Kilometer östlich von Köln, ist seit 1998 Deutschlands erstes ökologisches Freilichtmuseum eröffnet. Träger ist der Landschaftsverband Rheinland (LVR).
Im Mittelpunkt steht die bergische Kulturlandschaft, wie sie im 19. Jahrhundert ausgesehen hat. Auf 25 Hektar wird das Gelände nach historischem Vorbild bewirtschaftet. Alte Tierrassen und Feldfrüchte gehören ebenso zur Präsentation wie die historische Parzelleneinteilung oder traditionelle Bewirtschaftungsmethoden mit Pflug und Pferd.
Höfe, Wohnhäuser und Werkstätten sind original wieder aufgebaut und in die Landschaft eingebunden. Handwerker, Landwirt oder Hauswirtschafterin präsentieren alte Arbeitstechniken und erklären Wissenswertes zu den Häusern, ihren Bewohnern und ihrer Arbeit - in Auseinandersetzung mit der Umwelt. Museumspädagogische Veranstaltungen und das Programm "Ökologische Seminare" vertiefen die Inhalte des Museums.
Die Verwaltung des LVR-Freilichtmuseums Lindlar befindet sich nur 500 Meter vom Muse-umsgelände entfernt auf Schloss Heiligenhoven. Die historische Schlossanlage wird als Veranstaltungsort und Tagungsstätte genutzt. Für Schulklassen wird mit der Schlossherberge eine Aufenthaltsmöglichkeit geboten. Das einwöchige Programm "NaTour und mehr" sorgt für einen spielerischen Umgang mit der historischen und ökologischen Lebenswelt des Bergischen Landes.

Collections:

"Strohflechtarbeiten von russischen Zwangsarbeitern"[1]Show object

Objects: