museum-digitalostwestfalen-lippe

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Close

Search museums

Close

Search collections

Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Deutsches Märchen- und WesersagenmuseumGrafische Sammlung [M93/245A]

Frau Holle - Die Taube mit dem goldenen Stühlchen (Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum CC BY-NC-SA)

Frau Holle - Die Taube mit dem goldenen Stühlchen

Description ...

Das Bild von Gisela Heller gehört zu einer Serie von acht Blättern zu Sagen um die Gestalt der Frau Holle.
Die Geschichte erzählt von einem Bauern, der eines Nachts zu seinen Apfelbaum geht und diesen wach rüttelt, weil Frau Holle bald kommen wird. Plötzlich taucht Frau Holle in Gestalt einer Taube auf und überall, wo sie entlang fliegt, fängt es an zu schneien. Auf dem Bild sieht man eine dunkle, verschneite Winternacht. Im Vordergrund steht ein kahler Baum mit drei Äpfeln, auf den eine weiße Taube zufliegt.
In der linken unteren Ecke finden sich die Initialen der Künstlerin GH.
Vermutlich ist diese Illustrationsserie von dem Frau Holle-Forscher Karl Paetow in Auftrag gegeben worden.

Material / Technique ...

Papier, Federzeichnung

Measurements ...

HxB Blatt: 19 x 11,7cm, Bild: 9 x 9cm

Literature ...

  • Paetow, Karl (1952): Frau Holle Märchen und Sagen. Kassel ( KVK)

Links / Documents ...

Wikipedia-Eintrag zu Frau Holle

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 13.06.2017]