museum-digitalostwestfalen-lippe

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Lippisches LandesmuseumArchäologische Sammlung [U 2170]

Kinderrassel / Klapper (Lippisches Landesmuseum Detmold CC BY-NC-SA)

Rassel / Klapper

Description ...

Bei diesem Objekt handelt es sich vermutlich um eine Rassel oder Klapper, möglicherweise auch für Kinderl. In dem Hohlkörper waren ein Tonkügelchen eingeschlossen, das beim Schütteln der Rassel Geräusche erzeugten.
Das Loch im "Zipfel" diente sicherlich der Befestigung des Stücks, z.B. an einer Schnur. Das zweite Loch im Hohlkörper ist vermutlich produktionsbedingt. Es diente dazu den beim Brennen aus dem Ton austretenden Wasserdampf entweichen zu lassen, da er sonst den Hohlkörper gesprengt hätte. Möglicherweise war es auch für den Klang der Rassel nötig.
Es handelt sich hier um einen Altfund, daher sind die genauen Fundumstände leider nicht bekannt. Er gelangte in der Zeit von 1935 bis 1940 in das Lippische Landesmuseum.
Da das Stück nicht glasiert ist und aufgrund des hellen Tons ist eine Datierung ins Mittelalter sehr wahrscheinlich.

Material / Technique ...

Ton, Keramik

Measurements ...

Höhe: ca. 7 cm ; Durchm.: ca. 5 cm

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 20.09.2017]