museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Kurt Tucholsky Literaturmuseum Kurt Tucholsky Daueraustellung [B4-00549]

Arthur Schopenhauer: "Philosophische Aphorismen", 1924

Arthur Schopenhauer: "Philosophische Aphorismen", 1924 (Kurt Tucholsky Literaturmuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kurt Tucholsky Literaturmuseum (CC BY-NC-SA)

Description

Arthur Schopenhauers "Philosophische Aphorismen. Aus dem handschriftlichen Nachlass gesammelt sowie als Grundriss seiner Weltanschauung geordnet und herausgegeben von Otto Weiss" wurden 1924 vom Insel-Verlag in Leipzig herausgegeben.

Tucholsky schrieb in seiner Zeit als Armierungssoldat im Ersten Weltkrieg folgendes Gedicht:
"Der Philosoph mit Schopenhauer
und Busch und Raabe eng versippt,
bedenkt sich manches nicht genauer -
und schippt." (Kurt Tucholsky: Ausgewählte Briefe 1913-1935, Reinbek 1962, S. 26)
Tucholsky verehrte den Philosophen Arthur Schopenhauer sehr.
Für ihn gab es, wie auch für Schopenhauer, nicht nur eine Wahrheit, eine Sicht der Dinge. Schopenhauer sah in allem ein Urbild, eine Idee des Seienden. Tucholsky äußerte sich dazu wie folgt: "wir lieben in den Menschen den Gedanken an die Menschheit." (GW 2, S. 57)
Auch Tucholskys absoluter Glaube an die Aufklärung rührt aus intensiver Lektüre Schopenhauers, den Michael Hepp, Biograf Tucholskys, als dessen "Privat-Gott" beschreibt. Tucholsky nannte Schopenhauer in einem Brief an seinen Freund Hans Erich Blaich 1916 zudem unter den ihn prägenden Autoren auf. (AB, S. 31)

Material / Technique

Goldgeprägter Leineneinband

Measurements ...

8°, 389 Seiten

Relation to persons or bodies ...

[Last update: 2015/04/25]

Usage and citation

Cite this page
CC BY-NC-SA
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.