museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Geomuseum der WWU Münster Fossilien Europas [Rauten-Nr. 8652]

Kieferbruchstück des Pferdeverwandten Palaeotherium

Kieferbruchstück des Pferdeverwandten Palaeotherium (Geomuseum der WWU Münster CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Geomuseum der WWU Münster (CC BY-NC-SA)

Description

Dies ist Oberkiefer-Bruchstück mit Backenzähnen eines so genannten "Urpferds", der Pferde-Verwandten Palaeotherium magnum CUVIER.

Die Palaeotherien (Familie Palaeotheriidae) wurden lange für einen Seitenast der Pferde gehalten, doch es gibt feine Unterschiede im Skelett. Außerdem fand die Entwicklung der Pferde in Nordamerika (und vielleicht Asien?) statt, während die Palaeotherien bis zu ihrem nachkommenlosen Aussterben vor 34 Mio Jahren auf Europa beschränkt waren.

Die Tiere waren tapirartig: etwa einen Meter hoch und lang, mit kurzen, dicken Beinen. Dies ist eine Anpassung an den Lebensraum feuchter, dichter Sumpfwälder. Ähnlich wie bei den frühen Pferden besaßen die Zehen keine Hufe und ruhten stattdessen auf einem Laufpolster. Die Zähne sind niedrig und zeigen ein pferdeähnliches Kronenmuster.

Alter: ca. 35 Mio. Jahre, Phosphorites de Quercy, Priabonium, Eozän
Fundort: Bach b. Lalbenque, Dept. Lot/Frankreich

Measurements ...

5 x 4 x 4 cm

Found ...
... when
... where

Relation to places ...

Links / Documents ...

Tags

Found
Lalbenque
1.546154022216744.338051015800db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
Has lived
Lalbenque
1.546154022216744.338051015800db_images_gestaltung/generalsvg/Event-21.svg0.0621
[Relationship to location]
Frankreich
246db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Has lived
-38000000 - -33900000
Found
1840 - 1860
-38000001 1862

[Last update: 2017/04/14]

Usage and citation

Cite this page
CC BY-NC-SA
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.