museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Städt. Hellweg-Museum Geseke Archäologie / französische Funde [0000.611]

Bronzeschale mit Armreifen, Bügel einer Riemenschale und anderen Objekten

Bronzeschale mit Armreifen, Bügel einer Riemenschale und anderen Objekten (Städt. Hellweg-Museum Geseke CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Städt. Hellweg-Museum Geseke (CC BY-NC-SA)

Description

Bei dem Objekt mit der Inventarnummer 0000.611-A handelt es sich um eine Schale aus Bronze. Sie steht auf einer Ringwulst. Unten ist sie segmentkugelig geformt und schwingt dann am Rand leicht aus. Der Rand selbst ist schmal, ausgestellt und mit einem eierstabartigem Dekorband verziert.
In der Schale befinden sich weitere Objekte. Ob die Zusammenstellung den ursprünglichen Fundzusammenhang wiedergibt, ist unklar.
Darunter befindet sich der Bügel einer Riemenschnalle (0000.611-B), an dem der Dorn fehlt. Daneben gibt es zwei Fragmente (0000.611-C) aus einem unbekannten, leichten Material (Ton?), dass einseitig glatt ist. Außerdem gehören zu dem Konvolut sieben unterschiedlich große Bruchstücke mehrerer zierlicher Armreifen (0000.611-D). Sie bestehen aus (versilberter?) Bronze und haben einen fast rechteckigen Querschnitt. Außen sind die Armreifen schlicht dekoriert durch eingeschlagene kleine Stege im Abstand von rund 5 mm. Der Durchmesser de Armreifen dürfte um die 6 cm gelegen haben.

Material / Technique

Bronze

Measurements ...

Bronzeschale: H 2,9 cm; D 9,2 cm; Bügel einer Riemenschnalle: H 0,3 cm; B 1,9 cm; T/L 1,8 cm; Armreifen: H 0,19 cm

Created ...
... when
Found ...
... where

Tags

[Last update: 2018/02/10]

Usage and citation

Cite this page
CC BY-NC-SA
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.