museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 1985-194]

Medaille auf das 25-jährige Bestehen der Hiram Lodge in Ludwigsburg, 1980

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/83971/83971.jpg (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Armee- oder Feldlogen sind Freimaurervereinigungen, die nur während eines Kriegs bestehen und nicht an einen festen Ort gebunden sind. Nachdem das alliierte Besatzungsstatut aufgehoben war, stellte sich die Frage, ob die amerikanischen Feldlogen in Deutschland aufgelöst oder in feststehende Logen umgewandelt werden sollten. Vor dieser Entscheidung stand 1955 auch die Stuttgart American Lodge. Dieser amerikanischen Feldloge nahm sich die Stuttgarter Loge Zu den 3 Cedern an und gründete 1955 die Ludwigsburger Hiram Lodge als Deputationsloge.
Die zum 25-jährigen Bestehen der Hiram Lodge ausgegebene Medaille nennt auf dem Avers den Anlass, auf dem Revers sind die Freimaurersymbole Zirkel und Winkel abgebildet, zwischen denen der Buchstabe G platziert ist, der für die allgegenwärtige Geometrie steht.
[Matthias Ohm]

Inscription

VS: HIRAM LODGE NO. 819; 25 YEARS 1955-1980 LUDWIGSBURG GERMANY
RS: G

Material / Technique

Nickel

Measurements ...

Diameter
35 mm
Weight
13,59 g
Created ...
... when

Relation to places ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2017/10/20]

Usage and citation

Cite this page
CC BY-NC-SA
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.