museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Werratalmuseum Gerstungen Eisenbahnausstellung und -archiv [GWM 22/55 d]

Signalhandlampe

Signalhandlampe (Werratalmuseum Gerstungen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Werratalmuseum Gerstungen (CC BY-NC-SA)

Description

Im Personen- und Güterverkehr tätige Eisenbahner, die während der Nacht oder bei schlechter Sicht beauftragt waren, Daten zu erfassen, trugen eine solche Lampe in einem Lederfutteral auf der Brust. Außerdem wurde sie zur Signalgebung bei Durchführung von Bremsproben oder zur Erteilung von Gefahrensignalen eingesetzt. An den Seiten befinden sich je eine rote und eine grüne Scheibe, so dass im Bedarfsfall ein grünes Signal für "Fahrt", ein rotes Signal für "Halt" oder Notsignale gegeben werden konnten.
Diese Handlampe wurde auf dem Bahnhof Gerstungen bis ca. 1970 benutzt. Sie wurde mit Karbid gefüllt, mit einem Brenner entzündet und gab ein helles Licht. Hinter dem Brenner befand sich ein Reflektor, der ständig gereinigt werden musste, um die Leuchtkraft zu erhalten.
Diese Signallampe befindet sich im Moment in der Eisenbahn-Ausstellung des Museum.

Material / Technique

Metall, Glas, Holz

Measurements ...

8 x 10 x 8 cm einschließlich Griff

Created ...
... who:
... when [about]
... where
Was used ...
... who:
... when [about]
... where

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

Created
Wien
16.366748.2167db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Was used
Gerstungen
10.06484985351550.966499483424db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Map
Was used
1900 - 1999
Created
1910
1899 2001

[Last update: 2017/04/20]

Usage and citation

Cite this page
CC BY-NC-SA
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.