museum-digitaldeutschland

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Hunsrück-Museum SimmernVolkskundliche Sammlung [2008.126]

Siebmacherkeez (Hunsrück-Museum Simmern CC BY-NC-SA)

Rückentrage "Siebmacherkeez"

Description ...

Diese Rückentrage oder "Siebmacherkeez" aus Eichenholz wurde von Jakob Hoffmann (1843 - 1930) aus Heinzenbach im Hunsrück benutzt und sehr wahrscheinlich auch selbst hergestellt. Auf seinen Reisen, welche 3 bis 9 Wochen dauerten, legte er von Dorf zu Dorf täglich große Entfernungen zu Fuß zurück, um seine selbst gefertigte Ware zu verkaufen. Bis zu 65 kg schwer konnte so eine voll gepackte Keez sein.
Das Siebmacherhandwerk hat sich im Hunsrück im Wesentlichen auf die Dörfer Heinzenbach, Reckershausen und Reich beschränkt.
Der Sohn des Siebmachers fand diese Keez 1966 auf dem Speicher seines Elternhauses und brachte sie ins Hunsrück-Museum.

Material / Technique ...

Eichenholz

Measurements ...

111 cm, 67,5 cm, 26 cm

Created ...

... who:

... when:

... where:

Literature ...

  • Hoffmann, Josef (1969): Hunsrücker Siebmacher. Hunsrückkalender 1969, Seite 80-83 ( KVK)
  • Sabel, Rosi (1990): Das Handwerk - insbesondere das Siebmacherhandwerk. in Reckershausen im Wandel der Zeit, Seite 175 ( KVK)

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Show a (probably) newer version of the object information

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 17.10.2015]