museum-digitaldeutschland

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search "Image wall"
Topics Contact

Search

Historisches Museum am Strom - Hildegard von Bingen

Historisches Museum am Strom - Hildegard von Bingen

Museumstraße 3

55411 Bingen

Tel: 06721 184350

Fax: 06721 184359

Museum's website

Museum at map

Museum at association

ISIL: DE-MUS-966316

Das Museum verfügt über Altbestände im Umfang von etwa 4.000 Objekten, unter denen die archäologischen (vorrömisch, römisch und fränkisch) qualitativ wie quantitativ die wichtigsten sind (ca. 3.000 Objekte). Eine vermischte stadtgeschichtliche Sammlung sowie kleinere Bestände an historischen Waffen, Münzen und Möbeln ergänzen die alte Überlieferung. Etwa 2.000 Objekte umfassen derzeit die neuen Sammlungsbereiche, die seit Gründung des Museums am Strom im Zuge der erweiterten Konzeption aufgebaut werden konnten. Darunter befinden sich ein Konvolut mit Prominentenporträts des bedeutenden Jugendstilfotografen Jacob Hilsdorf (1872 - 1916) aus Bingen, Aquarelle des Romantikers Caspar Scheuren (1810 - 1887) und eine größere Sammlung illustrierter Rheinbücher v.a. des 19. Jahrhunderts. Besonders hervorzuheben ist die dem Museum überlassene Sammlung von Binger Stadtansichten des 17. - 20. Jahrhunderts (Sammlung Ingrid Faust), die durch bedeutende Einzelstücke (z.B. Aquarell des Rembrandt-Schülers Lambert Doomer von etwa 1663) und durch die Vollständigkeit des motivisch definierten Sammelgebietes geprägt ist (ca. 500 Objekte). Mit Angliederung des Stadtarchivs im Jahre 2005 erweiterte sich die Zuständigkeit des Museums am Strom auf die komplette historische Überlieferung im Besitz der Stadt Bingen. Den zentralen Bestand der Museumsabteilung Stadtarchiv bildet derzeit die städtische Aktenüberlieferung von 1815 bis 1945 (Hessisches Archiv, Best. 13; ca. 50 Regalmeter Archivkartons, zum großen Teil noch unverzeichnet) sowie die Sammlungsbestände historischer Zeitungen (ab 1832), Fotografie (ca. 5000 historische Fotos) und der Engelhardt’schen Dokumentationen zur Binger Geschichte und Topografie (ca. 100 Aktenordner). Das alte Archiv der Stadt Bingen mit den erhaltenen Urkunden und Akten vom späten Mittelalter (älteste Urkunde: 1356) bis um 1800 ist derzeit noch im Landesarchiv Speyer deponiert (Best. U 289; ca. 70 Regalmeter Archivkartons); die Rückführung nach Bingen ist geplant.

Collections:

"Bücher und Schriften mit Bezug zu Bingen"[5]Show objects
"Vorrömisch"[5]Show objects
"Römisch"
"Photographie"[4]Show objects
"Münzen"[3]Show objects
"Möbel"[3]Show objects
"Hildegard von Bingen"
"Porträts von Binger Persönlichkeiten"[4]Show objects
"Graphiken zum Thema "Rhein""[5]Show objects
"Frühmittelalterliche Funde aus Bingen"[5]Show objects
"Waffen"[5]Show objects

Objects: