museum-digitaldeutschland

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Close

Search museums

Close

Search collections

Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

search

Schloß Wernigerode GmbH

Schloß Wernigerode GmbH

Am Schloss 1

38855 Wernigerode

Tel: 03943 553035

Fax: 03943 553055

Museum's website

Museum at map

Museum at association

ISIL: DE-MUS-811518

Der vollständige Name lautet: "Schloß Wernigerode Zentrum für Kunst- und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts". Das Schloß Wernigerode kann auf eine nahezu 900-jährige Geschichte zurückblicken.
Um 1110 ist eine erste Burg Wernigerode errichtet worden, die bereits während des Mittelalters zahlreiche Um- und Neubauten gesehen hat.
Um 1500 wurde die Burg zu einer Festung ausgebaut, während des Dreißigjährigen Krieges sehr in Mitleidenschaft gezogen und ab 1671 zu einem Barockschloß umgebaut.
Die bis heute prägende Gestalt erhielt Schloß Wernigerode zwischen 1862 und 1885, wo durch Carl Frühling das Schloß zu einem historistischen Gesamtkunstwerk umgestaltet wurde.
Seit 1930 war das Schloß als Museum in Teilen der Öffentlichkeit zugänglich. Ab 1949 fungierte es als Feudalmuseum Schloß Wernigerode.
Seit 1990 bezeichnete sich Schloß Wernigerode wieder als Schloßmuseum und seit 1998 als Schloß Wernigerode. Zentrum für Kunst- und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts.
Das Schloß besitzt 3 Sammlungsschwerpunkte, die auch mit der inhaltlichen Arbeit korrelieren:
1. Schloß Wernigerode ist ein national bedeutsames Interieur-Museum, das sich der Darstellung der Wohnwelten des deutschen Adels vor 1918 widmet, vor allem am Beispiel der Familie zu Stolberg-Wernigerode.
2. Schloß Wernigerode fungiert als Harzer Landschaftsmuseum, das das zentrale museale Archiv für die gesamte Harzregion und übergreifende geschichtliche oder kulturelle Zusammenhänge, die die gesamte Harzregion beinhaltet, darstellt und Objekte dafür sammelt.
3. Schloß Wernigerode versteht sich als Zentrum für Kunst- und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts. Hier werden wichtige Zeugnisse der Kunst- und Kulturgeschichte zwischen 1803 und 1918 gesammelt.
Die Sammlungsgeschichte des Schlosses Wernigerode ist kompliziert, da das Schloß eines der Zentraldepots für die Durchführung der Bodenreform ab 1945 gewesen ist. Dementsprechend wurde aus der gesamten ehemaligen preußischen Provinz Sachsen Kunstgut in das Schloß Wernigerode gebracht.
Die Verwaltung und den Besitz dieses Kunstgutes übernahm in den 1990er Jahren zunächst das Institut für Kunst- und Kulturgeschichte des ehemaligen Landkreises Wernigerode. Dieses Institut ist später in die Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt übergegangen, so dass diese nicht zuzuordnenden Restitutionsgegenstände Bestandteil der Sammlungsgeschichte der Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt ist.
Die Schloß Wernigerode GmbH, am 1. Mai 1993 gegründet, begann in den 1990er Jahren erst mit einer eigenständigen Sammlungsgeschichte. Der Gesamtbestand beträgt im September 2011 ohne Leihgaben ca. 5.300 Objekte, mit Leihgaben ca. 5.500 Objekte. Dazu kommen noch etwa 2.500 uninventarisierte Objekte.

Collections:

"Bücher"[106]Show objectsSearch inside
"Varia"[2]Show objects
"Sammlungsgeschichtliches Gut"[36]Show objectsSearch inside
"Schriftgut"[1730]Show objectsSearch inside
"Plastiken"[3]Show objects
"Fotos"[349]Show objectsSearch inside
"Möbel"[7]Show objects
"Münzen / Medaillen"
"Kunstgewerbeobjekte"[14]Show objects
"Handzeichnungen"[61]Show objectsSearch inside
"Grafik"[461]Show objectsSearch inside
"Gemälde"[29]Show objectsSearch inside
"Eisenkunstguss"[365]Show objectsSearch inside
"Kunstgewerbe"[378]Show objectsSearch inside

Objects:

Show objects of the museum at map