museum-digitaldeutschland

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Close

Search museums

Close

Search collections

Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

search

Thüringer Landesmuseum Heidecksburg

Thüringer Landesmuseum Heidecksburg

Schlossbezirk 1

07407 Rudolstadt

Tel: 03672 – 42 90 0

Fax: 03672 – 42 90 90

Museum's website

Museum at map

Museum at association

ISIL: DE-MUS-875918

Die Heidecksburg in Rudolstadt gehört zu den prunkvollsten Barockschlössern Thüringens. Auf einem Bergsporn gelegen, erhebt sich das weithin sichtbare Schloss als Stadtkrone über dem ehemaligen Residenzstädtchen. Mit einer Fülle von architektonischen Kostbarkeiten des Barock und Rokoko beeindruckt es jährlich Zehntausende von Besuchern. Bis 1918 war Schloss Heidecksburg Residenz der Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt. Nach dem Brand des Vorgängerbaus aus dem 16. Jahrhundert, entstand ab 1737 ein dreiflügeliger Neubau nach den Regeln der Barockbaukunst. Fürst Friedrich Anton von Schwarzburg-Rudolstadt gab zunächst dem Dresdner Oberlandbaumeister J.C. Knöffel den Auftrag, Pläne zu liefern und ab 1743 erfolgte die Ausgestaltung des Westflügels nach Entwürfen des Weimarer Baumeister G.H. Krohne. Während eines Rundganges durch die Festräume wird der durch zwei Geschosse führende Große Musiksaal, der zu den schönsten des deutschen Rokoko zählt, zu einem sehenswertem Erlebnis. Zur Besichtigung laden ein: Festsäle (mit Führung), Wohnräume, Porzellangalerie, Waffensammlung "Schwarzburger Zeughaus", Museum für schwarzburgische Geschichte, "Tiefer Brunnen", Naturalienkabinett.
Unter dem Titel "Rococo en miniature - die Schlösser der gepriesenen Insel" wird das Phantasiereich von Gerhard Bätz und Manfred Kiedorf auf der Rudolstädter Heidecksburg präsentiert. Die beiden Künstler erschufen in den letzten 50 Jahren in unglaublicher Präzision Miniaturbauten samt detailreichem Innenleben im Maßstab 1:50. In minutiöser Kleinarbeit entstanden ganz nach dem Vorbild der höfischen Kultur des 18. Jahrhunderts fünf Schlösser und tausende von Einzelfiguren sowie Einrichtungsgegenständen. In diesem Umfang, in dieser Opulenz und Detailtreue gibt es im deutschen Sprachraum kein vergleichbares Vorhaben. Dem Besucher der Ausstellung eröffnet sich ein aufregender und vielseitiger Kosmos. Überwältigt und fasziniert wird man von den Miniaturen in eine fremde Welt entführt, um immer von Neuem genial durchdachte und perfekt ausgeführte Details zu entdecken, die von umfassenden historischen Kenntnissen zum höfischen Zeremoniell, zur Architektur- und Kostümkunde zeugen und eine ideale Ergänzung zu den Festsälen und Wohnräumen des "realen" Residenzschlosses Heidecksburg bilden.
Die Heidecksburg ist Sitz der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, sowie des Thüringer Landesmuseums Heidecksburg und des Thüringischen Staatsarchivs.

Collections:

"Waffensammlung "Schwarzburger Zeughaus""[7]Show objects
"Gemäldesammlung"[9]Show objects
"Völkerkundliche Sammlung"[4]Show objects
"Regionalgeschichtliche Sammlung"[7]Show objects
"Plastiksammlung"[9]Show objects
"Naturhistorische Sammlung"[38]Show objectsSearch inside
"Münz- und Medaillensammlung"[5]Show objects
"Kunsthandwerkliche Sammlungen"[32]Show objectsSearch inside
"Büchersammlung der Schlossbibliothek"[9]Show objects
"Graphische Sammlung"[12]Show objects

Objects:

Show objects of the museum at map