museum-digitaldeutschland

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Close

Search museums

Close

Search collections

Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Objects related to "Nouvelle-Aquitaine" (or parts). Objects found: 18. Search suggestions: "Nouvelle-Aquitaine" (direct) | Full text search

Nouvelle-Aquitaine

Nouvelle-Aquitaine (Neu-Aquitanien) ist der Name einer neuen französischen Region, der am 1. Oktober 2016 durch einen Beschluss des Regionalrats vom 27. Juni in Kraft trat.[1] Die Region entstand am 1. Januar 2016 unter dem vorläufigen Namen Aquitaine-Limousin-Poitou-Charentes durch den Zusammenschluss der bisherigen Regionen Aquitanien (Aquitaine), Limousin und Poitou-Charentes. Dieser vorläufige Name bildete sich aus den Bezeichnungen der fusionierten Regionen in alphabetischer Reihenfolge. - (Wikipedia 14.11.2016)


Latitude45.7087182
Longitude0.626891
Population5808594
FrankreichNouvelle-Aquitaine

Politisch

Département CreuseDépartement Deux-SèvresDépartement DordogneDépartement Haute-VienneDépartement Lot-et-GaronneDépartement des Landes
Wikipediageonames JSON SKOS
1 / 18»
Landesmuseum Württemberg - "Liard de France König Ludwigs XIV. von Frankreich, 1656" (museum-digital:deutschland)

Landesmuseum WürttembergKunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Münzkabinett Kunstkammer der Herzöge von Württemberg [MK 19522]

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/81051/81051.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)

Liard de France König Ludwigs XIV. von Frankreich, 1656

Description ...

Diese kupferhaltige Kleinmünze zeigt auf der Vorderseite eine nach rechts gerichtete, drapierte und gekrönte Büste König Ludwigs XIV. Die Münze ist bereits sehr abgenutzt, doch ist hinten noch die Aufschrift „LIARD . / DE . FRANCE .“ sowie drei Königslilien und das Münzzeichen „I“ für den Prägungsort Limoges zu erkennen. Diese Münze wurde 1656 geprägt. Die Liard-Münze diente seit dem Mittelalter in der Provinz Dauphiné als Zahlungsmittel. Erst 1654 wurden diese Kupfermünzen dann offiziell auch in ganz Frankreich verwendet. Als „Liard de France“ waren sie bis zur Revolution von 1789 im Umlauf.
[Miriam Régerat-Kobitzsch]

Inscription ...

Vorderseite: L . XIIII . ROY. DE . FR . ET . DE . NA . 1656
Rückseite: LIARD . / DE . FRANCE .

Material / Technique ...

Kupfer

Measurements ...

Diameter: 22 mm

Weight: 4,32 g

Created ...

... when:

... where:

Was imaged ...

... who:

Commissioned ...

... who:

Literature ...

  • [n/a] (1710): Cimeliarchium Seu Thesaurus Nummorum Tam Antiquissimorum Quam Modernorum, ... Serenissimi Principis ... Domini Friderici Augusti, Ducis Wurtembergiae Et Tecciae, ...Quod Prostat Neostadii Ad Cocharum.. Stuttgardiae, S. 119, linke Spalte, Mitte

Call the object

Objectinformation for printing (PDF)

Show a (probably) newer version of the object information

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 17.01.2018]

leftbar