museum-digitalbrandenburg

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Museen suchen
Sammlung Sammlungen suchen
Objekt
Alle anzeigen Gezielte Suche Zeitleiste "Bilderwand"
Themen Kontakt

Suchen

Potsdam Museum - Forum für Kunst und GeschichteGrafiksammlung [80-412-K2a]

Potsdam von Babelsberg aus gesehen (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)

Potsdam von Babelsberg aus gesehen

Beschreibung ...

1850 gab der drei Jahre zuvor in Berlin gegründete Kunstverlag A. Sala u. d. T. "Bouquet von Berlin und Potsdam" eine Ansichtenserie der beiden preußischen Residenzstädte heraus. Die Farblithographien wurden von Wilhelm Loeillot (tätig in Berlin 1827-1876) und Theodor Albert (geb. 1822) nach Zeichnungen von Hans Fincke (1800-1849) hergestellt. In der Sammlung des Potsdam Museums befinden sich die in anderen Institutionen nicht vollständig nachweisbaren zwölf Blätter der Potsdamer Ansichten in einer originalen Schmuckkassette, darunter diese Ansicht auf die Stadt von Babelsberg. Der oberhalb des in die Havel vorkragenden Lehmhorns gewählte Standpunkt animierte im 19. Jahrhundert zahlreiche Künstler (vgl. Inv.-Nr. 80-337-K2a; 80-339-K2a). [Uta Kaiser]

Originaltitel: Potsdam

Material/Technik ...

Farblithografie

Maße ...

Blatt: 12 x 17,5 cm

Hergestellt ...

... wer:

... wann:

Veröffentlicht ...

... wer:

... wann:

Bezug zu Orten oder Plätzen ...

Go Go

Literatur ...

  • Berndt, Iris (2007): Märkische Ansichten. Die Provinz Brandenburg im Bild der Druckgraphik 1550-1850. Berlin, S. 447
Karte
Veröffentlicht
1850
Hergestellt
1850
1849 1852

Größere Ansicht und Information zur Abbildung

Objektinformationen zum Ausdrucken (PDF)

Ist Ihnen etwas aufgefallen? Womöglich ein Fehler?! Oder wissen Sie mehr?

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums.
Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen ist unbedingt der Name des Museums zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.

[Stand der Information 28.01.2017]