museum-digitalbrandenburg

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Close

Search museums

Close

Search collections

Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Dominikanerkloster PrenzlauSammlung Kloster Seehausen [IV 3622]

Petschaft der Familie von Schwaneberg  (Dominikanerkloster Prenzlau CC BY-NC-SA)

Petschaft der Familie von Schwaneberg

Description ...

Dieses runde Petschaft aus Blei stammte einst aus dem Besitz der Familie von Schwaneberg. Das zentrale Wappenschild führt einen schreitenden Schwan mit gerecktem Hals und ausgebreiteten Flügeln. Die teilweise wie eine Abbreviatur (Abkürzung) wirkende Umschrift des am äußeren Rand verlaufenden Schriftbandes besteht aus gotischen Majuskeln: «.SWANE[?] BGS. VRYTTZH». Vermutlich gehörte dieses Petschaft Fritz von Schwaneberg, welcher 1373 in einer Urkunde genannt wurde (Riedel 1862, 511f.). Auch vom Stil her könnten das Wappen und die Umschrift in diese Zeit passen. Auf der Rückseite befindet sich eine Öse, die dem Bleirohling mit angegossen wurde

Material / Technique ...

Blei

Measurements ...

Dm 3,1 cm

Literature ...

  • G. Kohn/D. Schumann (1999): Petschafte. In: Kulturhistorisches Museum Prenzlau (Hrsg.), Mittelalterliche Objekte im Dominikanerkloster. Prenzlau ( KVK)
Map
Created
1301 - 1400
Found
1980 - 1989
1300 1991

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 13.11.2016]