museum-digitalbaden-württemberg

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Close

Search museums

Close

Search collections

Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Gustav Mesmer Stiftung [F1792]

"Eure Vorstelung von GOTT!"

Description ...

Zwei karierte Blätter, mit maschinengeschriebenem Text, davon ein Durchschlag. Titel "Eure Vorstellung von Gott".

Inscription ...

"Eure Vorstelungen/ on GOTT!/ Ich habe überhaupt keine vorstellung von Gott,/ oder sehr unterschiedliche. Jesu sagte oder/ wolte sagen, das weltall, die Menschheit ist Gott/ großen Preiß wehrt.Gottes-Rätsel ; Wer Gott wähnt/ muß auch den Menschen in zustimmung stellen./ Schlafen u. Geschehen erfült immer Mensch u. Gott./ Mensch fürsich, Gott fürsich es nicht. Jesu/ Narben Gott höcst,lehrt doch;Gottmensch.Gott ist/ soviel all Menschheit in einem. Jesu kam als Re-/ ligionsberufler, zu Lehren u. Lernen. Jesu war eine/ Person, die wie wir gelebt, ein mitweltgenosse, der notwendigen Weltall Entwicklung unterstelt, aber von Seelischen Geistigen hohen gehalt. Jeden Be- deutenden Menschn ist wehrt bekannt u. besproch-/ en zu werden. Ist denn, ein einziger, oder machen/ eine Anzahl, Gott repressentierent. Die Urallmacht/ besteht u. Gottgelenkte Allmach, ist noch Bauar- beit. Man kan doch nicht, dem Menschlichen Gott/ Höst Jesu zumuhten das ganze Weltall Recht u./ Allwelt übermaaskräfte, in seiner jetzigen Leib-/ lichem vermögen, zu unterstellen, noch verlangen./ Dein Verständnis von Gott oder Auffassung! Euer/ Gemeinheit Gott. Vom Glauben; Glaubst du noch an/ Gott! Oder weißt du Gott! Wer nicht selber Gott,/ wie kan er, in Gotteslage versetzen sich, darum/ ist gemein Weltall sein, Gottgroßen Namen wehrt. Einfach ein Gottzepter befugtes Weltall, man kan nicht sagen; Fürsten-König-Kaiser-Zaren, sondern Gottreichall. Gottgroß u. eines Gottwalters wehrt/ ist die Vollzählige Menschheit. Wir können noch nicht von einem Gott reden, unserer Vorstellung/ nach. Denn Gott warted noch auf seinen Thron,/ als Regent u. Faktum, Gott ist wie ein Öltropfen/ schwebend auf dem Seelenmeer. Gott ist im Geist/ vergerffen, inForm von übergradigem Geist u./ relativ anspruchlserem Geist. Gott ist Gorrgroße/ Menge Geister sein. Heut ist Gott Vaterstam noch!/ Wir suchen u. Sammeln für ein Zukünftigen Gott./ Der Reichtum Gottes ist ja schon vorhanden u./ im vielen noch garnicht entwickelt, darum ebnet/ Eure Straßen, macht weit Eure Tore, baut das Ende-/ ziehl Gefährt, erstohlt Wohnungen Himmlisch wehrt/ dan kann Gott, mit Euch sich teilen."

Material / Technique ...

Schreibmaschine auf Papier

Measurements ...

H 20,9 cm; B 13,9 cm

Created ...

... who:

... where:

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 14.07.2017]