museum-digitalbaden-württemberg

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Close

Search museums

Close

Search collections

Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

TECHNOSEUM - Landesmuseum für Technik und Arbeit MannheimSammlung [EVZ:1981/0124]

HR 2 (Technoseum - Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim CC BY-NC-SA)

Lanz HR 2

Description ...

Dieser Traktor ist ein Abkömmling des berühmten "Bulldog", eines Rohölschleppers, der von Fritz Huber 1921 entwickelt wurde. Der Motor mußte mit einer Lötlampe vorgeheizt werden. Zum Anlassen diente das Lenkrad, das auf das Schwungrad aufgesetzt wurde. Der Schlepper besaß keinen Rückwärtsgang; man konnte den Zweitaktmotor umsteuern. Der "Großbulldog" war einfach aufgebaut, leicht zu warten und zu reparieren - getreu dem Motto seines Konstrukteurs Huber: "Der Motor für die Landwirtschaft kann gar nicht einzylindrig genug sein." Als einer der ersten europäischen Traktoren wurde er in den Mannheimer Lanzwerken in großen Serien in Fließfertigung gebaut. Für seine ausgezeichnete Fertigungsgüte spricht, daß er ohne größere Motorüberholung heute noch funktioniert.

Measurements ...

2900.00 x 1900.00 x 2300.00 mm / 3500.00 kg

Created ...

... who:

... when:

... where:

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 20.04.2017]