museum-digitalbaden-württemberg

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Close

Search museums

Close

Search collections

Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Landesmuseum WürttembergKunstkammer der Herzöge von Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [KK hellblau 213]

Spielbrett (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)

Spielbrett

Description ...

Auffällig in seinem individuellen Charakter ist das farbenprächtige, mit Zinn, Perlmutt und bemaltem Horn reich intarsierte Spielbrett, das in der Mitte zusammenzuklappen ist. Innen trägt es einen Tric-Trac-Plan, außen ein Feld für das Dame- und Schachspiel. Vier Reserven auf der Rahmung zeigen Männer beim Kegeln, Würfeln und Kartenspielen. Ein ähnliches Brett und ein signierter Tisch im Kirchberger Kunstkabinett des Grafen Joachim Albrecht von Hohenlohe-Langenburg, heute auf Schloss Neuenstein, sichern die Zuschreibung an den Kunsttischler Johann Daniel Sommer aus Künzelsau. Wahrscheinlich hat er die französische Mode der Metall- und Schildpattintarsie auf Gesellenwanderschaft in Paris kennen gelernt.
Das Spielbrett ist im Alten Schloss ausgestellt.

Material / Technique ...

Holz, bemaltes Horn, Zinn, Perlmutter

Measurements ...

H 48,8 cm; B 50,8 cm

Created ...

... who:

... when:

... where:

Literature ...

  • Württembergisches Landesmuseum, Schröder, Heike (Red.) (1998): Kunst im Alten Schloß. Stuttgart, S. 129 ( KVK)

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 20.10.2017]