http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/187501/187501.jpg (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)

„Geusenpfennig“ mit dem Porträt König Philipps II. von Spanien, 1566

Description ...

Diese Medaille entstand zu Beginn des niederländischen Freiheitskampfes gegen Spanien: Im Jahr 1566 übergab eine Delegation des niederländischen Adels eine Bittschrift an die spanische Statthalterin Margaretha von Parma. Dabei soll ihr Graf Charles de Berlaymont, ein niederländischer Politiker und Militär, zugeflüstert haben, sie solle sich nicht vor diesem „Haufen Bettler“ beeinflussen lassen. Von „gueux“, dem französischen Wort für Bettler, erhielten die niederländischen Freiheitskämpfer ihren Namen: „Geusen“. Als Erkennungszeichen gaben sie Medaillen aus, die „Geusenpfennige“. Sie zeigen auf der Vorderseite das Bildnis Philipps II. von Spanien und auf der Rückseite einen Handschlag vor einem Bettelsack. Die über beide Seiten laufende Inschrift lautet übersetzt: Dem König immer treu bis zum Tragen des Bettelsacks.
[Matthias Ohm]

Inscription ...

VS: EN TOVT FIDELLES AU ROV
RS: IVSQUES A PORTER LA BESACE

Material / Technique ...

Gold

Measurements ...

Width: 22 mm

Height: 25 mm

Weight: 9,62 g


Created ...

... who:

... when:

Relation to time ...

Inventory number ...

[MK 22713]

Belongs to ...

Münzkabinett
Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Kunstkammer der Herzöge von Württemberg

Literature ...

  • Smolderen, Luc (1996): Jacques Jonghelinck. Sculpteur, médailleur et graveur de sceaux (1530–1606). Louvain-La-Neuve, Nr. 54. ( KVK)
  • [] (1710): Cimeliarchium seu thesaurus nummorum tam antiquissimorum quam modernorum serenissimi principis Friderici Augusti ducis Wurtembergiae. Stuttgart, S. 115. ( KVK)

Call the object

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 20.10.2017]