museum-digitalbaden-württemberg

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Stadtmuseum im Gelben Haus EsslingenStadtgeschichte Esslingen [STME 003988]

Der Kleine Modesalon (Stadtmuseum im Gelben Haus Esslingen CC BY-NC-SA)

Der Kleine Modesalon

Description ...

Die 1831 gegründete Firma Wilde & Spieth erlangte vor allem als Hersteller von Sitzmöbeln und Sportgeräten weltweite Bekanntheit. In der wirtschaftlich schwierigen Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg stellte sie für kurze Zeit aber auch Spielwaren her. Hiervon zeugt der "Kleine Modesalon", der zwischen 1945 und 1949 entstand. Dies verrät ein Hersteller-Etikett an der Rückwand, das neben dem Vermerk "Made in Germany" auch die "US-Zone" nennt.
Der Kleine Modesalon besteht aus einem Holzkasten, der sich im aufgeklappten Zustand zu einem Ladengeschäft mit Hutauslage, Kleiderstangen und zwei „Mannequins“ entfaltet. Die beiden hölzernen Puppen lassen sich nicht nur mit den beiliegenden Hüten und Kleidern bekleiden. Nach dem mitgelieferten Schnittmusterbogen konnten die „kleinen Schneiderinnen“, an die er sich wendet, zusätzliche Kleidungsstücke nähen. Je nach Vorliebe bietet der Schnittbogen eine Vielfalt an Modellen: vom bayerischen Dirndl (Modell "Vroni") bis hin zum mondänen Großstadtgewand (Modell „"irginia"). Neben "Virginia" stehen auch "Lizzy", "Charlott" und "Georgia" für das neue Interesse an Amerika und für die Sehnsucht nach ein wenig Luxus in den Jahren des Wiederaufbaus. Mit dem Kleinen Modesalon wurden junge Mädchen zudem ganz spielerisch an das Schneidern eigener Kleidung herangeführt.
Dass Wilde & Spieth den Modesalon in erster Linie für den deutschen Markt produzierte, zeigen die Beschriftung und der deutschsprachige Schnittmusterbogen. Er wurde aber auch von U.S.-Soldaten gerne in ihre Heimat mitgenommen. Denn heute findet er sich immer wieder im Angebot amerikanischer Internetauktionshäuser. Und selbst bei einem Besuch in den Kapitolinischen Museen in Rom kann man ein Exemplar dieses Esslinger Spielzeugs bewundern und sich ein Bild von seiner weiten Verbreitung machen.

Material / Technique ...

Holz, Metall

Measurements ...

H 26,5 cm; B 37 cm; T 8 cm

Created ...

... who:

... when:

... where:

Literature ...

  • Städtische Museen Esslingen (Hrsg.) (2010): Große Welt ganz klein. Spielzeug aus Esslingen. Esslingen

Links / Documents ...

Wilde + Spieth GmbH & Co. KG

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 20.01.2017]