Weihung für den Genius Nautarum, Marbach (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)

Weihung für den Genius Nautarum, Marbach

Description ...

Die Weihung richtet sich an den Genius der Schiffer und stammt aus Marbach. Der Stifter was sicher ebenfalls ein Schiffer, der auf dem Neckar tätig war. Der Transport von Gütern über Wasserwege war für den Handel in römischer Zeit von großer Bedeutung. Erst wenn der Transport zu Wasser nicht mehr möglich war, wurden die Waren auf Wagen umgeladen und das Straßennetz genutzt.
Die Inschrift kam 1779 zutage und wurde 1780 nach Stuttgart übersandt. Sie steht heute im Limesmuseum in Aalen.
[Nina Willburger]

Inscription ...

PRO SAL(ute) IMP(eratoris)
GEN(io) NAVT(arum)
G(aius) IVL(ius) VRBICVS
D(edicavit) V(otum) S(olvit) L(aetus) L(ibens) M(erito)

Für das Heil des Kaisers hat dem Genius der Schiffer Gaius Iulius Urbicus den Stein geweiht. Er hat sein Gelübde froh und freudig nach Gebühr eingelöst.

Material / Technique ...

Schilfsandstein

Measurements ...

H. 0,72 m, B. 0,60 m, T. 0,36 m

Created ...

... when:

Found ...

... where:

Inventory number ...

[RL368]

Belongs to ...

Kunstkammer der Herzöge von Württemberg
Provinzialrömische Archäologie
Archäologische Sammlungen

Literature ...

  • CIL XIII (1905): Corpus inscriptionum latinarum. Vol XIII, II, 1. , 6450 ( KVK)
  • Filtzinger, Philipp (1980): Hic saxa loquuntur. Hier reden die Steine. Stuttgart, S. 53, Nr. 18 ( KVK)
  • Haug, Ferdinand; Sixt, Gustav (1914): Die römischen Inschriften und Bildwerke Württembergs. Stuttgart, S. 468, Nr. 330 ( KVK)

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 20.10.2017]