museum-digitalbaden-württemberg

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Close

Search museums

Close

Search collections

Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Landesmuseum WürttembergKunstkammer der Herzöge von Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [KK grün 963]

Intaglio mit Bacchus und Panther (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)

Intaglio mit Bacchus und Panther

Description ...

Der hochovale Ringstein aus einem milchig weißen Lagenachat zeigt einen stehenden Bacchus. Er trägt einen Hüftmantel und stützt seine Rechte auf einen Thyrsosstab. Mit der Linken tränkt er einen kleinen Panther zu seinen Füßen aus einem Trankgefäß. Beide Figuren stehen auf einer kurzen Grundlinie. Die sehr schöne, ausgewogene Arbeit in ungewöhnlichem Material ist in einigen Kunstkammerinventaren erwähnt und stammt ursprünglich aus der Sammlung Guth von Sulz. In dem dazugehörigen Inventar von 1624 ist die Figur allerdings als Diana und der Panther als „Hündlein“ beschrieben.
[Marc Kähler]

Material / Technique ...

Lagenachat

Measurements ...

H. 1,35 cm, B. 1,11 cm, T. 0,33 cm

Created ...

... when:

... where:

Was imaged ...

... who:

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 20.10.2017]