museum-digitalbaden-württemberg

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Landesmuseum WürttembergKunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Musikinstrumente [2008-164]

Glasharfe (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)

Glasharfe

Description ...

Der gebürtige Stuttgarter Bruno Hoffmann beschäftigte sich schon als Jugendlicher mit dem Musizieren auf Gläsern. Da die Glasharmonika, wie sie seit Benjamin Franklin als mechanisierte Form des Glasspiels mit Glasschalen auf rotierender Achse vorgebildet war, nicht die gewünschte Gleichmäßigkeit des Tonansatzes gewährleistete, entwickelte Hoffmann aus aufrecht fixierten Glasglocken die Glasharfe mit einem Tonumfang von vier Oktaven (d-C4). Mit dem von ihm konstruierten Instrument war es dem international erfolgreichen Musiker möglich, die im Original für Glasharmonika komponierten Werke von Naumann, Hasse, Mozart oder Beethoven zu spielen.
2008 erhielt das Landesmuseum als Schenkung aus der Familie Hoffmann sowohl diese als Reiseinstrument konstruierte Glasharfe als auch eine Glasharmonika aus dem 18. Jahrhundert.
[Irmgard Müsch]

Material / Technique ...

Fichte, Ahorn, Sperrholz, Makassafurnier, Glas, geblasen, Silber

Measurements ...

H. 100,2 cm, L. 120 cm, B. 51,6 cm

Created ...

... who:

... when:

Literature ...

  • Landesmuseum Württemberg (2010): Tätigkeitsbericht 2008/2009, hg. von der Gesellschaft zur Förderung des Württembergischen Landesmuseums e.V.. Stuttgart, S. 30. ( KVK)

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 27.10.2017]