toli2li (1K)

HomeMuseenSammlungenObjekteKontakt

toli2li (1K)


Geht zur Startseite

Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" --- (museum-digital : thüringen)

Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse"

Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse"

Schlossplatz 1

98617 Meiningen


Tel: +49(0)3693-471290

Fax: +49(0)3693-9300035

Geht zur Internet-Seite von Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" Museum im Internet

Geht zur Seite von Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" beim Museumsverband Museum bei MV

Geht zur Seite von Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" beim Museumsverband ISIL: DE-MUS-036128

Das Meininger Theatermuseum hat seinen Ursprung in einer Memorialschau im Theatergebäude, die die legendären Gastspielreisen des Hoftheaters zwischen 1874 und 1890 zum Thema hatte. Heute verfügt das Meininger Theatermuseum über reichhaltige Sammlungen zur Geschichte des Hof-, Landes- und Staatstheaters von seinen Anfängen 1831 bis in die Gegenwart. Herausragend sind die Belegstücke zu der von Meiningen ausgehenden Reform der europäischen Schauspiel- und Ausstattungskunst. Dazu gehören die Figurinen, Szenen- und Bühnenbildentwürfe von Herzog Georg II. und den ihm nachfolgenden Bühnenbildnern des Meininger Theaters, Theaterkostüme, ein umfangreicher Bestand an Handschreiben bekannter Darsteller, Theaterdirektoren, Agenturleiter und Kritiker, eine Rollenbuchsammlung, Schauspieler- und Szenenfotos, Programmzettel, Plakate, Requisiten und Bühnenmodelle. Der wichtigste und attraktivste Bestandteil ist jedoch die in der Welt einmalige Sammlung von 275 großformatigen Bühnenprospekten, Kulissenbögen, Panoramawänden und Setzstücken, die in der unmittelbar vor dem Schloss Elisabethenburg, zwischen Zeughaus und Schlosspark gelegenen ehemaligen herzoglichen Reithalle ihre würdige Präsentationsstätte gefunden haben.
Seit dem Mai 2000 schicken wir hier in der Bühnenbild-Ausstellung "Zauberwelt der Kulisse" den Besucher auf eine Reise in die Blütezeit des Illusionismus, der sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts an den deutschen Bühnen auszubreiten begann. Zum Zentrum und Vollender dieser Stilrichtung avancierte das Meininger Hoftheater, das mit seiner Inszenierungskunst vorübergehend zur Leitbühne des deutschsprachigen Theaters aufstieg.
Im Mittelpunkt der Ausstellung, zu der mediale Präsentationsformen wie ein Videofilm und ein auf das ausgestellte Bühnenbild abgestimmtes Szenenlichtprogramm gehören, stehen die originalen Bühnendekorationen der "Meininger", die aufgrund ihrer Neuartigkeit und Pracht für großes Aufsehen gesorgt haben. Historisierender Realismus und perfektionierter Illusionismus lautete die Botschaft nicht nur für die Zeitgenossen. Noch heute haben die meist über ein Jahrhundert alten Bühnendekorationen nichts von ihrem ursprünglichen Reiz eingebüßt.
Mit den jährlich wechselnden Ausstellungen betreten wir das Feld der Inszenierungsrekonstruktion.
Einem Mosaik gleich, soweit das heute überhaupt noch möglich ist, entsteht aus den einzelnen Ausstellungskomplexen in der ebenerdigen Halle sowie der Ausstellungsfläche im 1. Obergeschoss des Hallenvorbaus eine Vorstellung vom Ganzen der einst Aufsehen erregenden, lebendigen Theateraufführungen, die so nur in Meiningen gewonnen werden kann.
Die Theatersammlung umfasst neun Teilbereiche, die - sowohl in ihrer Gesamtheit, als auch ein jeder für sich - als Dokumente der von Meiningen ausgehenden Theaterreform von nationaler bzw. europäischer Bedeutung sind.