museum-digitalsachsen-anhalt

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Harzmuseum WernigerodeWernigeröder Künstlerkolonie [K 2180]

Tannenbruch 1918 (Harzmuseum Wernigerode CC BY-NC-SA)

Tannenbruch

Description ...

Das Bruch bezeichnet ein versumpftes Gebiet, das von Gräben durchzogen wird.
Hier wachsen Nadelbäume auf einem inselähnlichen Gebiet. Hinter der Baumgruppe steht eine leicht verfallene Bank. Das Bild ist in verschiedenen Brauntönen getuscht.
Es ist unten links signiert und mit: "1918" datiert. Rechts unten ist es mit dem Titel "Tannenbruch" beschriftet.
Hanns Beatus Pürschel wurde 1899 in Sagan/Schlesien geboren und verstarb 1946 in Wernigerode. Sein Studium absolvierte er von 1921 bis 1922 an der Kunsthochschule Weimar. Im Städel-Museum Frankfurt/M. bildete er sich in den folgenden Jahren weiter. Im Jahre 1927 nahm er an einer ersten Ausstellung in Wernigerode teil. Zu diesem Zeitpunkt war er noch Organist an der Stadtkirche in Friedrichsdorf. Der Umzug nach Wernigerode erfolgte 1936. Kurz nach seiner Heimkehr aus der Kriegsgefangenschaft verstarb er.

Material / Technique ...

Tuschzeichnung auf Papier

Measurements ...

B: 18,6 cm H: 25,7 cm

Painted ...

... who:

... when:

Relation to places ...

Go

Tags ...

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 22.04.2017]