museum-digitalsachsen

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search "Image wall"
Topics Contact

Search

Bergbaumuseum Oelsnitz / Erzgebirge [V/00/0269/U]

Hut (Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge CC BY-NC-SA)

Hut

Description ...

Der zylindrische Schachthut besteht aus verklebtem Dach- und Wandbereich (Pappe und Filz), außen mit schwarzem Samt überzogen. Der Wandbereich ist deutlich abgesetzt und weist am Oberrand fünf gleichmäßige Ausschnitte auf. An der Außenseite des Korpus ist am Unterrand ein umlaufendes Band sowie am Oberrand die fünfschartige meißnische Mauerkrone aufgenäht. Vorn ist das gestanzte und geprägte, aus verchromtem Messingblech bestehende Kappenschild aufgebracht. Es baut sich aus Schriftfeld ("STEINKOHLENBAUVEREIN / BOCKWA-HOHNDORF-VEREINIGTFELD"), darin eingeschlossenem Innenfeld (Schlägel und Eisen, plastisch dargestellt) und umliegendem Stern (Strahlenkranz) auf. Auf der rechten Hutseite ist die sächsische Kokarde aufgenäht.

Material / Technique ...

Filz & Leder & Metall & Papier & Pappe & Samt / geklebt & genäht & gewebt & gestanzt & geprägt & geschraubt & gelötet

Measurements ...

H: 14,1 cm / Dm: 20,0 cm

Created ...

... when:

... where:

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 29.01.2016]