museum-digitaldeutschland

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Gleimhaus HalberstadtHandschriftensammlung [Hs. A 3691 (Schubart 2)]

Brief Ch. F. D. Schubarts an J. W. L. Gleim, Hohen Aßberg im Februar 1787 (Gleimhaus Halberstadt CC BY-NC-SA)

Brief Ch. F. D. Schubarts an J. W. L. Gleim, Hohen Aßberg im Februar 1787

Description ...

Schubart hätte Gleims trostreichen Brief beinahe nicht erhalten, darf keine Korrespondenz führen. Gleims großer Name bewirkte, daß seine Frau den Brief ausgehändigt bekam. Bewunderung für Gleims Genie und Herz. Urteile über Klopstock, Denis, Ramler, Wieland, Goethe, Nicolai, Weiße. Schubart hat die Morgenröte deutscher Dichtkunst erlebt, befürchtet, auch den Winter ertragen zu müssen. Schubart hofft, daß sein "Obelisk" zu seiner Befreiung beiträgt, Hoffnung auf das 50-jährige Regierungsjubiläum des Herzog. Der Herzog ist sehr unbeugsam. Schubart kann sein Bildnis noch nicht schicken, der Maler wohnt in Stuttgart. Himberg wird Schubarts Werke mit Kupfern veröffentlichen. Schubarts Sohn soll Legationssekretär in Berlin werden, betätigt sich auch schriftstellerisch. Der Herzog soll in Berlin willkommen sein, aber ohne Mätresse.

Material / Technique ...

Handschrift auf Papier

Measurements ...

1 Doppelbl. 4°

Relation to time ...

[Relation to time]
1700 - 1799
Written
1787
1699 1801

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Show a (probably) newer version of the object information

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 07.06.2017]