museum-digitaldeutschland

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm [DZM 05036]

Männerstiefel „Tschismen“ (Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm CC BY-NC-SA)

Männerstiefel „Tschismen“

Description ...

Paar schwarzer Lederstiefel mit hohem, versteiftem Schaft, innen mit braunem Leder ausgekleidet.

Sie gehören Hieronymus Danninger, einem Bauernsohn aus dem fast ausschließlich von Deutschen bewohnten Dorf Kumbai/Kunbaja (Batschka, Ungarn). Er erhält die Stiefel im Jahr 1929 als Hochzeitsgeschenk und trägt sie als Bräutigam. Hersteller und Schenker ist der ungarische Schuhmacher György Vörös aus dem zehn Kilometer entfernten Tataháza. Bei ihm hat Hieronymus zeitweise als Tauschkind gelebt.

In Ungarn ist die Praxis des interethnischen Kindertauschs seit dem 16. Jahrhundert nachgewiesen: Miteinander bekannte Familien verschiedener Ethnien nehmen wechselseitig ihre Kinder auf, bisweilen über mehrere Generationen hinweg. Besonders häufig findet das zwischen Ungarn und Deutschen statt, die sich davon beiderseits Vorteile versprechen.

In Hieronymus Danningers Fall ist es sein Vater Mathias, der den Austausch vereinbart. Er hat sich im Ersten Weltkrieg in der ungarischen Armee mit dem Ungarn Vörös angefreundet. 1921 schicken beide ihre Söhne in die jeweils andere Familie. Hieronymus - erst elf Jahre alt - verbringt ein Jahr im ungarischen Dorf. Seine ungarischen Eltern nennt er Mama und Papa. Anschließend folgt ihm sein jüngerer Bruder Johann, der es aber nur ein halbes Jahr lang aushält. Der gleichaltrige Mihály Vörös lebt im Gegenzug zwei Jahre bei Familie Danninger.

Die bei den Donauschwaben übliche Bezeichnung „Tschismen“ (Pl.) ist als Lehnwort vom ungarischen „csizma“ (Stiefel) abgeleitet.

Material / Technique ...

Leder, Papier(?), Metall / genäht, geklebt, genagelt

Measurements ...

H x B x T: 42 x 11 x 28 cm

Created ...

... who:

... when: [about]

... where:

Relation to places ...

Go Go

Literature ...

  • Attila Paládi-Kovács (1988): Kindertausch und interethnische Kontakte im Karpatenbecken. In: Bringéus, Nils-Arvid u.a. (Hg.): Wandel der Volkskultur in Europa. Festschrift für Günter Wiegelmann zum 60. Geburtstag.. Münster
  • Henrike Hampe (Hrsg) (2015): Kinderwelten entlang der Donau. Vom Heranwachsen als Deutsche in der multiethnischen Region. Ulm
  • Stiftung Donauschwäbisches Zentralmuseum (Hrsg) (2000): Räume, Zeiten, Menschen. Führer durch das Donauschwäbisches Zentralmuseum. Ulm
Map

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Show a (probably) newer version of the object information

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 15.12.2016]