museum-digitaldeutschland

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Landesmuseum WürttembergArchäologische Sammlungen Frühes Mittelalter [F 66,1]

Gürtelgarnitur (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)

Dreiteilige Gürtelgarnitur aus Niederstotzingen

Description ...

Vom späten 6. bis in die Mitte des 7. Jahrhunderts nach Christus bestattete eine adlige Familie ihre Toten in Niederstotzingen. Zwölf Gräber umfasste der kleine Friedhof. Einem etwa 40-50 jährigen Mann war als kostbarste Beigabe sein Gürtel ins Grab gelegt worden. Mit großer Kunstfertigkeit hatte der Silberschmied das Muster des Ornaments in die eisernen Beschläge graviert und dann mit tordiertem Gold- und Silberdraht ausgelegt. Der Schnallenbeschlag und der Gegenbeschlag sind mit je einem Fisch mit Schwanz und Flossen verziert, auf dem rechteckigen Rückenbeschlag schlingen sich Tiere ineinander. Diese Technik der Silbertauschierung war im 7. Jahrhundert im merowingischen Bereich sehr beliebt.
Die dreiteilige Gürtelgarnitur wird im Depot aufbewahrt.

Material / Technique ...

Eisen, gold- und silbertauschiert

Measurements ...

L. 25 cm, B. des Bügels 5,7 cm

Created ...

... when:

Found ...

... where:

Literature ...

  • Württembergisches Landesmuseum, Schröder, Heike (Red.) (1998): Kunst im Alten Schloß. Stuttgart, S. 71 ( KVK)

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Show a (probably) newer version of the object information

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 20.10.2017]