HomeMuseenSammlungenObjekteThemenKontakt


Geht zur Startseite

Objekte in Beziehung zu ...

go (1K)

Karlsruhe 

[44]
go (1K)

1988 

[5]
Stadtmuseum Karlsruhe - "Synagoge" [Objektinformation] (museum-digital : baden-württemberg)

Stadtmuseum Karlsruhe    Modelle [1988/001]

Synagoge

Synagoge (Stadtmuseum Karlsruhe CC BY-NC-SA)

Beschreibung ...
Die Synagoge in der Kronenstraße wurde 1810 fertig gestellt und war das erste von Friedrich Weinbrenner in Karlsruhe durchgeführte Bauprojekt. Am gleichen Platz hatte es bereits in der Frühphase der Stadt eine jüdische Gebetsstätte gegeben. Da die Juden vom Stadtgründer Markgraf Carl Wilhelm ausdrücklich eingeladen worden waren sich in Karlsruhe nieder zu lassen, hatte sich bald eine jüdische Gemeinde von ansehnlicher Größe entwickelt. So belief sich der Anteil der jüdischen Bevölkerung 1730 mit 282 Personen auf etwa 10%. Viele von ihnen lebten in der Gegend um die Kronenstraße. Daher finden sich hier auch zahlreiche so genannte Stolpersteine, die heute in vielen Städten an das Schicksal der Juden im Nationalsozialismus erinnern. Wie die allermeisten Synagogen in Deutschland wurde auch die Karlsruher in der Reichspogromnacht am 9. November 1938 zerstört. Am 22. Oktober 1940 wurden dann alle karlsruher Juden in das südfranzösische Internierungslager Gurs deportiert.

Material/Technik ...
Holz

Maße ...
H 40 cm, B 95 cm, T 60 cm

Hergestellt ...

... wann:

1988

[Geographischer Bezug] ...

Karlsruhe  [ Info]

Tags ...
Sucht Objekte mit Tag Juden in Deutschland Juden in Deutschland [5] ball (1K) , Synagoge, Novemberpogrom 1938

Zeigt größere Ansicht Zeigt größere Ansicht Größere Ansicht und Information zur Abbildung
PDF-Handout als Druckvorlage PDF-Handout als Druckvorlage Objektinformationen zum Ausdrucken (PDF)

Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums.
Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen ist unbedingt der Name des Museums zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.

mailicon (3K) go2 (1K) Ist Ihnen etwas aufgefallen? Womöglich ein Fehler?! Oder wissen Sie mehr?
[Stand der Information 11.12.2012]