Bildnis Alexander der Große (356-323 v. Chr.) (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)

Alexander der Große

Description ...

Alexander der Große gilt als einer der bedeutendsten Feldherren der Geschichte. Auch nach seinem Tod genoss er große Verehrung, weshalb das Gros seiner Bildnisse posthum geschaffen wurden. Der heldenhafte Mut, das "Löwenhafte" Alexanders wurde in seinen Porträts gemäß der antiken Bildsprache durch die mit den über der Stirn hochgeworfenen Strähnen zum Ausdruck gebracht.
Das Landesmuseum ist im Besitz von vier Alexander-Darstellungen, die aus der Sammlung des Stuttgarters Ernst von Sieglin stammen, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts einer der großen Mäzene der Stadt war und Ausgrabung in Ägypten finanzierte. Dadurch gelangte er in den Besitz einer wertvollen Sammlung, die er durch den Erwerb von Antiken im Kunsthandel und den Ankauf von Privatsammlungen erweiterte. Ein Teil seiner Sammlung schenkte er König Wilhelm II. (reg. 1891-1918), der diesen wiederum der Königlichen Staatssammlung Vaterländischer Altertümer überantwortete.

Material / Technique ...

Marmor

Measurements ...

H. 17 cm

Created ...

... when:

... where: [probably]

Relation to persons or bodies ...

Sucht Objekte zur Person Ernst von Sieglin (1848-1927)

Inventory number ...

[1.1]

Belongs to ...

Antikensammlung
Archäologische Sammlungen

Literature ...

  • Württembergisches Landesmuseum, Schröder, Heike (Red.) (1998): Kunst im Alten Schloß. Stuttgart, S. 48 ( KVK)

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 08.10.2017]