museum-digitalbaden-württemberg

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Landesmuseum WürttembergSkulptur und Plastik Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [WLM 14373 k]

Prunkschlitten

Prunkschlitten "Doppelhirsch" des Herzogs Eberhard Ludwig von Württemberg

Description ...

Beim Dekor dieses Schlittens ist offensichtlich die Jagd thematisiert, die ähnlich wie das Schlittenfahren zu den herausragenden Privilegien und Divertissements des Herzogs und des Adels von Württemberg gehörte. Gleich zwei Hirschbüsten wachsen aus dem Bug des Gefährts. In ihren Mäulern steckt jeweils ein "Bruch", ein abgebrochener grüner Zweig, den der Schütze dem toten Wild traditionsgemäß ins Maul steckt. Somit wären die Hirsche tot und die Geweihe bereits als Trophäen zu bezeichnen. Und tatsächlich hat der Bildhauer echte Damhirschgeweihe verwendet.
Die Ikonographie erweist sich als komplex, denn eine zweite, sinnbildliche Bedeutungsebene wird mit dem Dekor des Kufenauslaufs, einer Schlange, die züngelnd auf ein Ziel vorzuschnellen scheint, ins Spiel gebracht. Das Thema ist hier: der Hirsch als Feind der Schlange. Der Physiologus, eine frühchristliche Naturlehre, und auch Plinius d.Ä. berichten, dass der Hirsch die schwarze Schlange aus dem Dunkel ihrer Schlupflöcher treibe, sie töte und sodann verschlinge. Der Hirsch im Kampf mit der Schlange soll als Sinnbild des strengen Richters bzw. des guten Fürsten, der das Unrecht bekämpft und die Bösewichter ihrer gerechten Strafe zuführt, verstanden werden. Hinzu kommt, dass der Hirsch das Wappentier Württembergs ist und die Hirschstangen auch im Wappen Herzogs Eberhard Ludwig erscheinen.
[Fritz Fischer]

Material / Technique ...

Skulpturen und Kasten: Lindenholz, gefasst, Kufen: Buchenholz, Schlange: Draht, Leinwand, Stroh; Geweih

Measurements ...

H. 230 cm, B. 100 cm, L. 270 cm

Created ...

... when: [about]

... where:

Relation to persons or bodies ...

Sucht Objekte zur Person Eberhard Ludwig von Württemberg (1676-1733)

Literature ...

  • Fleischhauer, Werner (1958): Barock im Herzogtum Württemberg. Stuttgart, S. 258 und Abb. 191. ( KVK)
  • Kreisel, Heinrich (1927): Prunkwagen und Schlitten. Leipzig, S. 156, Taf. 47 A. ( KVK)
  • Württembergisches Landesmuseum, Fischer, Fritz (Bearb.) (2002): Dem Volk zur Schau. Prunkschlitten des Barock. Die Schlittensammlung des Württembergischen Landesmuseums Stuttgart. München, Kat. Nr. 11. ( KVK)

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 20.10.2017]