museum-digitalbaden-württemberg

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Hardtmuseum / Musée de la Hardt DurmersheimArchäologische Sammlung [o. Inv. Nr.]

Lanzenspitze (Hardtmuseum / Musée de la Hardt Durmersheim CC BY-NC-SA)

Lanzenspitze

Description ...

Bei der Errichtung von Wohnhäusern in der Karlsruher Straße in Durmersheim bei Karlsruhe kamen 1959 insgesamt 47 fränkisch-alemannische Gräber aus dem 7. Jahrhundert nach Christus zum Vorschein. Aus einem dieser Gräber stammt auch diese Lanzenspitze, die charakteristisch ist für eine Grabbeigabe im frühen Mittelalter. Wohlhabende Männer, auch zum Beispiel Großbauern, wurden meist mit ihrer vollständigen Waffenausstattung begraben, die, neben einer Lanze, aus einer Spatha, einer Wurfaxt, einem Schild und Pfeilen bestand. Die häufige Beigabe von Waffen in Männergräbern der Merowingerzeit (ca. 500-750) zeigt, dass die Gesellschaft jener Zeit auch in ländlichen Gegenden von Kampf und Krieg geprägt war. Gleichzeitig galten Waffen als Repräsentationsobjekte, die den hohen Rang des Verstorbenen und damit seiner ganzen Familie bestätigten.

Material / Technique ...

Eisen

Measurements ...

L 44 cm, B 4 cm

Created ...

... when:

... where: [ Map] [Geht zu GeoNames GeoNames] [ TGN]

Found ...

... when:

... where:

Map
Created
0400 - 0699
Found
1959
399 1961

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 19.12.2014]