museum-digitalbaden-württemberg

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Hardtmuseum / Musée de la Hardt Durmersheim [o. Inv.]

Unterkieferknochen eines Wollhaarnashorns (Hardtmuseum / Musée de la Hardt Durmersheim CC BY-NC-SA)

Unterkieferknochen eines Wollhaarnashorns

Description ...

Dieser Unterkieferknochen stammt von einem Wollhaarnashorn, das in der letzten Eiszeit vor etwa 50 000 Jahren in Süddeutschland zusammen mit anderen heute ausgestorbenen Tierarten wie dem Riesenhirsch und dem Mammut lebte. Die klimabedingte Wanderungen dieser Tiere, die im Sommer in die eisfreien Steppengebiete Süddeutschlands und im Winter bis nach Südfrankreich zogen, wurde von Jägern und Sammlern begleitet.
Das Wollnashorn war neben dem Wollhaarmammut eines der markantesten Tiere eiszeitlicher Landschaften. Mit seinem tiefhängenden Kopf und den großen Backenzähnen war die Nashornart sehr gut an die harte Grasnahrung der Steppen angepasst. Die Nashornart starb am Ende des Pleistozäns vor rund 12.000 Jahren im Zuge der quartären Aussterbewelle zusammen mit zahlreichen anderen größeren Tierarten aus.

Material / Technique ...

Knochen

Measurements ...

L 36 cm, B 16 cm

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 20.04.2017]