museum-digitalbaden-württemberg

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Pfinzgaumuseum in der Karlsburg [W/33]

Schädel eines Mannes (Pfinzgaumuseum in der Karlsburg CC BY-NC-SA)

Schädel eines Mannes

Description ...

Bei diesem Schädel , dessen Gebiss unten vollständig erhalten ist und dem oben drei Schneidezähne fehlen, soll es sich laut einem Inventar von 1938 um den Schädel eines französischen Soldaten handeln, der 1689 vor Durlach auf den Wiesen beim Viehhof gefallen sein soll. Vielleicht unterstützten die Sporen und Bleiknöpfe die man bei dem Toten fand, diese Vermutung.
Für die Durlacher Stadtgeschichte stellt der Schädel eines gefallenen Franzosen ein besonderes Objekt dar, waren bei der Eroberung und Vernichtung der Stadt durch französische Truppen im Sommer 1689 doch vor allem Verluste auf badischer Seite zu beklagen. Der Schädel mit seiner französischen Zuschreibung kann somit als ein historisches Kultobjekt der befriedigenden Genugtuung gelten.
Im Rahmen des Orleanschen Erbfolgekrieg wurde die Stadt Durlach 1689 völlig zerstört. Der französische König Ludwig XIV schickte seine Truppen über die Grenze mit dem Auftrag "ruinez le pays de bade".

Material / Technique ...

Knochen

Measurements ...

Kopfumfang 52 cm, H 17 cm

Relation to places ...

Go

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update 20.04.2017]